„You have to find that place
that brings out the human in you.
The soul in you.
The love in you“

[r.m. Drake]

Diesen liebevollen, mitfühlenden Menschen in dir zu finden, erfordert Bereitschaft und Reife. Hier stehen sich nämlich BEWUSSTSEIN und EGO gegenüber. Eckhart Tolle nennt das Ego „das noch nicht erweckte Selbst“ und jeder ist selbst für das „Erwachen“ seines Egos verantwortlich. Wenn uns die Funktionsweise des Egos unbekannt ist, können wir nicht erkennen, dass es uns steuert.
Die Folgen sind (selbst-)zerstörend: Wir identifizieren uns nämlich mit unserem Ego und glauben tatsächlich, wir seien die Gedanken, die wir denken.
Doch sind wir nicht mehr als nur ein physischer Körper und all diese Gedanken, die in unseren Köpfen herumschwirren? BEWUSSTSEIN ist als das Pendant des EGOs zu betrachten; genauso wie Licht das Pendant zu Dunkelheit ist. Beides ist vorhanden und keines kann bekämpft werden. Aber: Wer Licht ins Dunkel bringt, entscheidet sich BEWUSST dafür, das Ego zu durchleuchten.
Hindus bezeichnen das Ego als Maya„die Illusion des begrenzten, verblendeten Ich […], das die Realität als nur […] mental versteht und das wahre Selbst[…] nicht erkennt.“ Diese Wikipedia-Definition bringt es genau auf den Punkt.
Eckhart Tolle nennt diese Geistesverfassung „Geistesstörung des Menschen“. Ja, das mag extrem erscheinen. Und ja, die menschliche Intelligenz hat auch wundervolle Dinge vollbracht. Doch genau dieselbe Intelligenz hat Bomben, Giftgase und Waffen erfunden. Um es in Tolles Worten fortzuführen, könnte man das als „Intelligenz im Dienste des Wahnsinns“ bezeichnen.

Wenn wir also mal die religiöse Weltansicht auf Gut (Gott) und Böse (Teufel) zur Seite legen und uns eingestehen, dass jeder Mensch einen Anteil dieser wahnsinnigen Geisteskrankheit, des Egos, in sich trägt, können wir erkennen, dass wir selbst für unser Sein verantwortlich sind.  Denn wir haben beides in uns: Unser Ego, das von Tolle als „Hochstapler, der vortäuscht, du zu sein“ definiert wird und das Licht, unser BEWUSSTSEIN. Wir müssen lediglich unser Gehirn nutzen und uns entscheiden, ob wir uns immer mehr von allem und jedem trennen möchten, indem wir uns als Körper und Gedanken definieren oder ob wir Licht (BEWUSSTSEIN) ins Dunkle bringen wollen. 

„Was du suchst, findest du in dir“

[Haci Bektas Veli (muslimischer Mystiker, 13.Jahrhundert)]

Blicken wir einmal auf das 20.Jahrhundert zurück, sehen wir, was die menschliche Intelligenz anrichten kann. Zwei Weltkriege und zahlreiche Bürgerkriege haben Millionen von Menschenleben vernichtet. Doch Menschen zerstören nicht nur ihresgleichen, sondern vergiften und verschmutzen den Planeten, indem sie Wälder abbrennen und Tiere quälen. Ich führe das alles aus, um klarzustellen, dass der Verursacher all dieser scheußlichen Dinge, das Ego ist.
Die Gier nach mehr, schneller und höher zerstört also nicht nur das Selbst, sondern das Kollektiv. Wir übersehen die Tatsache, dass ALLES EINS ist. 
Anstatt zu erkennen, dass ALLES miteinander VERBUNDEN ist (uns trennen lediglich unsere physischen Körper), glauben wir immer und immer wieder diesem Hochstapler Egon, der uns eine illustrierte Realität vorgaukelt.
Wir lassen völlig außer Acht, dass wir Menschen in unserer reinsten Form, in unserer tiefsten Essenz LIEBE sind. Jeder von uns hat ein Herz und wenn du da nicht hin fasst, wirst du stets ein Instrument deines Egos sein.

Die Welt ist weitaus mehr als das, was du mit deinen Sinnen wahrnehmen kannst.

„Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.“
 [Antoine de Saint-Exupéry]

Wenn du anfängst, BEWUSST mit deinem Herzen zu sehen, erkennst du, dass du mehr bist, als der Körper, den du im Spiegel siehst. Dass du mehr bist, als die ach so logischen Gedanken in deinem Kopf, an denen du nur festhältst, weil sie eben logisch und somit mit deinem Verstand erfassbar sind.

Wenn du anfängst, mit deinem Herzen zu sehen, wirst du erkennen, dass du Teil des Ganzen bist und dass du Güte, Liebe und Mitgefühl für dich, deine Mitmenschen und unseren Planeten in dir trägst. Du wirst VERBUNDENHEIT fühlen.

Wenn du Licht ins Dunkle bringst und den Mut hast, dich selbst einmal komplett durchzuscannen und dich zu fragen „Was ist mein Beitrag zur Erde? Was möchte ich auf dieser Erde bewirken? Was für ein Mensch möchte ich sein?“, triffst du die Entscheidung, zu erwachen und zu erkennen, dass du mehr bist als dein Ego.

BEWUSSTSEIN oder EGO?
Wähle weise.

Love and Peace,

Deine Elifcan

Vielleicht gefällt dir auch das:

2 Kommentare

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: