Konzipieren, Glauben und Verwirklichen

If my mind can conceive it,
and my heart can believe it,
then I can achieve it.
[Muhammad Ali, US-amerikanischer Boxer]

Wenn mein Kopf es konzipieren/sich ausdenken kann
und mein Herz es glauben kann,
dann kann ich es erreichen/verwirklichen.

Dieses kraftvolle Zitat der unvergesslichen Legende Muhammad Ali bedeutet im Umkehrschluss, dass wir alles, was wir in unserem Kopf haben, erreichen können, wenn wir mit unserem Herzen daran glauben! Vor einigen Jahren kam ein bekanntes Buch namens The Secret auf den Markt. Darin ging es inbesondere um das Gesetz der Anziehung sowie um weitere Themen in diesem Bereich, wie z.B. Manifestation. Diese Dinge erwecken ziemlich schnell den Anschein, dass man sich die Dinge, die man verwirklichen will, einfach nur die ganze Zeit vorstellen muss und SCHWUPS erreichen wir unsere Träume und Ziele. Es hat für viele einen Touch von Zauberei und Magie. Doch in Wirklichkeit wirkt das Gesetz der Anziehung tatsächlich genauso wie das Gesetz der Schwerkraft.

Doch das entscheidende Kriterium, das uns dazu verhilft, unsere Träume zu verwirklichen, ist vielen von uns nicht bewusst. Es geht um den GLAUBEN. Erfolgreiche Menschen, die groß geträumt und Großes erreicht haben, wussten, dass der GLAUBE das Fundament für das Manifestieren (=Verwirklichen) unserer Träume bildet!
Muhammad Ali, der den Titel Unumstrittener Boxweltmeister satte dreimal in seiner Karriere gewinnen konnte, gibt uns mit seinem obigen Zitat wertvolle Strategien mit auf unseren Weg zum Erfolg. Der Titel Unumstrittener Boxweltmeister wird demjenigen verliehen, der die Weltmeisterschaftstitel aller anerkannten Boxverbände vereint. Von so jemandem, der sich während seiner Lebenszeit zudem auch noch sozial engagierte – dem also auch ein positiver Beitrag zur Welt und somit das allgemeine Wohl anderer Menschen etwas bedeutete – können wir – so denke ich – einiges lernen und annehmen!

Was hat es nun mit dem GLAUBEN DARAN auf sich?  Das ist eine sehr tiefgründige Sache. Doch ich möchte versuchen, mein Wissen und meine Erfahrung möglichst genau zu beschreiben. Ein Traum oder ein Wunsch, den wir im Kopf haben, können wir verwirklichen, wenn unser Unterbewusstsein davon überzeugt ist, dass dieser Traum eines Tages zur Realität wird. Das Unterbewusstsein bildet den einen Teil unseres Gehirns. Den anderen Teil bildet unser Intellekt. Mit diesem Teil können wir geistig erfassen, also Neues lernen, fantasieren und denken. Zu unserem Unterbewusstsein hingegen haben wir keinen direkten Zugang. Dies bedeutet aber nicht, dass wir es nicht umprogrammieren können. Wir können uns unser Unterbewusstsein wie eine alte Bibliothek oder viel besser, als ein Archiv, vorstellen.  Anstelle von Dokumenten und anderen Schriftstücken haben sich hier Gewohnheiten angesammelt. Alles, was wir bisher gelernt und erlebt haben, hat sich als Programm in unserem Unterbewusstsein angesammelt und abgespeichert. Folglich muss hier eine Umprogrammierung stattfinden, um Neues denken, fühlen und verwirklichen zu können. Da das Gehirn Energie sparen will, greift es automatisch auf die bereits abgespeicherten Programme zurück, um nicht denken zu müssen. Dies geschieht zu 95%! Das klassische Beispiel ist das Auto fahren. Wir haben es durch Wiederholung in unserem Archiv verankert und brauchen heute nicht mehr groß nachzudenken, wenn wir Auto fahren. Das Unterbewusstsein kann also sehr hilfreich sein. Doch neben hilfreichen Programmierungen, gibt es auch Programmierungen, die uns viel eher limitieren, als dass sie uns helfen.

Wir kommen als Baby auf diese Welt und werden älter. Als Kind verfügen wir über eine fantastische Vorstellungkraft! Wir spielen mit Dinosaurier-Figuren und verfügen dabei über die Fähigkeit, uns vorzustellen, dass das ein echter Dinosaurier ist. Oder wir springen im Garten durch die Gegend und haben dabei ein Bild von einem Dschungel in unserem Kopf, durch den wir rumhopsen. Als Kind können wir außerdem sagen: ‚Wenn ich einmal groß bin, werde ich Astronaut!‘ und daran glauben, weil wir über eine Vorstellungskraft verfügen. Erwachsene sagen dann Dinge wie ‚ach, so süß, dass du Astronaut werden willst‘ und nehmen das Kind nicht wirklich ernst, weil sie es als unrealistisch empfinden. Im Prozess des Erwachsenwerdens werden wir mit zahlreichen Verneinungen und Begrenzungen wie „Nein, das kannst du nicht schaffen“, „Nein, das darf man nicht“ oder „Nein, das geht nicht“ konfrontiert. Die Folge ist, dass unsere Vorstellungskraft in Vergessenheit gerät und wir unser Unterbewusstsein nur noch mit Dingen, die „realistisch“ sind, füttern. Dinge, die wir mit unseren 5 Sinnen wahrnehmen können. Dinge, die wir bereits erfahren haben. Während also ganze 95% unterbewusst ablaufen, nutzen wir unsere Vorstellungskraft, also unser Intellekt nur zu 5%. Doch wenn unser Intellekt das Unterbewusstsein nicht nährt, wird dieses auch nie umprogrammiert werden. Und nicht vergessen: Das Unterbewusstsein steuert unser Verhalten. Wir müssen eine Sache also (denke an das Auto fahren) immer und immer wieder tun, damit die Akte ‚Auto fahren‘ tief in unserem Programm abgespeichert ist. Demnach müssen wir konstruktive und hilfreiche Gedanken immer und immer wieder denken, damit unser Unterbewusstsein uns nach diesen steuert. 

Unsere Vorstellungskraft sowie die Entscheidung, eine gewisse Sache zu erreichen, spielt hierbei ebenfalls eine ungemein wichtige Rolle. Die Entscheidung beflügelt uns. Nachdem du dir selbst deine Entscheidung mitteilst, eine Sache, die du in deinem Kopf hast, zu verwirklichen, steigen in deinem Herzen positive Emotionen hoch. Und du schwingst auf einer anderen Frequenz. Bereits Albert Einstein sagte:

„Alles ist Energie, und dazu ist nicht mehr zu sagen. Wenn du dich einschwingst in die Frequenz der Wirklichkeit, die du anstrebst, dann kannst du nicht verhindern, dass sich diese manifestiert. Es kann nicht anders sein. Das ist nicht Philosophie. Das ist Physik.“

Sowohl Hirnforscher als auch Quantenphysiker haben herausgefunden, dass auch wir Menschen aus Energie bestehen. Unsere Zellen, als kleinste Einheit unseres Körpers, bestehen aus Atomen und diese Atome sind innen leer. Da ist nichts außer Energie. Vielleicht kennst du das Gefühl von Gänsehaut, wenn dich etwas sehr berührt und somit Emotionen in dir auslöst. Abgesehen davon, dass deine Körperhaare sich aufrichten und du kleine Punkte auf deiner Haut siehst, fühlst du Energie, die wie eine Schauer durch deinen Körper fließt. Unser Herz verfügt über ein riesiges Magnetfeld und genau aus diesem Grund, ist es von großer Bedeutung, mit dem Herzen an eine Sache zu glauben, um die Emotion hinter dem jeweiligen Wunsch zu erzeugen. Denn hinter jedem Ziel, das wir verfolgen, verbirgt sich in Wirklichkeit eine EMOTION oder ein LEBENSGEFÜHL dahinter. Vielleicht möchtest du ein bestimmtes Auto oder du möchtest zur vollkommenen Gesundheit erlangen. Hinter dem Auto stecken vermutlich Emotionen wie Spaß, Freiheit, Freude etc. Hinter dem Wunsch nach vollkommener Gesundheit ziemlich wahrscheinlich Gesundheit, Vitalität, Frieden etc. 

Und wenn wir genau diese Emotionen bereits fühlen, bevor wir ein Ziel verwirklicht haben, schwingen wir auf der Frequenz dieses Ziels. All diese Dinge konnte ich anfangs nicht wirklich beherzigen, denn ich konnte das weder mit meinem Intellekt noch mit meinen fünf Sinnen erfassen. Doch mittlerweile würde ich meine Hand dafür ins Feuer legen, dass alles aus Energie besteht. Wenn du beginnst, alte Programmierungen aufzulösen und durch neue, hilfreiche Programmierungen zu ersetzen, bist du voller Zuversicht, Vertrauen und Glauben und die Dinge fliegen dir vom Universum zu. Deine aktuelle Realität ist das Resultat deiner bisherigen Gedanken, die du in dein Unterbewusstsein eingeimpft hast. Das Thema Realität und Traum sind sehr komplexe Themen, die ich im Rahmen dieses Eintrags nicht weiter vertiefen möchte, denn dafür brauche ich definitiv einen weiteren Blogartikel 🙂

In diesem Beitrag möchte ich dir einfach nur folgendes sagen: Ich habe früher immer von mir behauptet, ein realistischer Mensch zu sein. Und das bin ich heute immer noch. Der einzige Unterschied ist, dass sich die Bedeutung von ‚realistisch‘ für mich verändert hat. Realistisch ist für mich ALLES, was ich in meinem KOPF konzipieren und mit meinem HERZEN GLAUBEN kann. Denn wenn wir uns für ein Ziel entschieden haben, daran GLAUBEN und uns VORSTELLEN, wie es sein wird, wenn wir das jeweilige Ziel erreicht haben, ist unser Unterbewusstsein richtig on fire! Und da es unser Unterbewusstsein ist, das unser Verhalten steuert, verhalten wir uns automatisch im Dienste unserer Ziele und ziehen die Dinge nicht an, weil da irgendjemand ein Hokuspokus veranstaltet, sondern ganz einfach deshalb, weil wir uns anhand unserer Vorstellungskraft auf die Frequenz einstimmen. Jedes Mal, wenn du deine Augen schließt und dir in Bildern ausmalst, wie es sein wird, wenn ein bestimmter Wunsch in Erfüllung geht, schwingst du auf der Ebene derjenigen EMOTION, die hinter deinem Ziel steckt. Und das allein wird dich dazu bewegen und antreiben, für deine Ziele und Träume loszugehen. Und genau das ist das Gesetz der Anziehung.

Wenn du direkt jetzt loslegst, wirst du nicht sofort mit deinem Herzen an dein Ziel glauben können. Dein Gehirn will nicht arbeiten und versucht, auf die bereits abgespeicherten Programmierungen in deinem Archiv zurückzugreifen. Und da in deinem Unterbewusstsein Programmierungen wie „Alles ist möglich“, „Ich erschaffe meine eigene Realität“ und „Ich kann alles schaffen“ vermutlich noch nicht abgespeichert sind, wirst du dich komisch fühlen und deine bisherigen Programmierungen wie beispielsweise „Das ist doch unrealistisch, dieses Auto je zu besitzen“ oder „Ich werde nie vollständig gesund sein“  werden aktiviert. Wie ich vorher bereits erwähnt habe, haben wir auf unser Unterbewusstsein keinen direkten Zugang. Dir bleibt also nichts anderes übrig, als dich selbst dazuzubewegen, dir positive Gedanken und Sätze so oft und lange einzuimpfen, bis es sich „normal“ anfühlt. 

Das Gesetz der Anziehung funktioniert dann, wenn du blockierende Glaubenssätze/Überzeugungen auflöst und hinterfragst, wo sie herkommen. Indem du mit deinem Intellekt Neues denkst und Neues glaubst, kannst du Neues erreichen.

Probleme kann man niemals mit derselben Denkweise lösen, durch die sie entstanden sind.
[Albert Einstein]

Du brauchst also neue Denkweisen, um Probleme zu lösen und positive Veränderungen zu erreichen.

Ich wünsche dir, dass du auf den Frequenzen deiner Träume schwingst 🙂 ❤

Let our minds conceive, our hearts believe and ourselves achieve it! 

Love,
Deine Elifcan 😉 ❤

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s