DAS JOURNAL – Schreibe das Drehbuch deines Lebens!

Ich sitze auf meiner Veranda und sehe glückselig dem Abendhimmel zu – ein Schauspiel, das ich ungern verpasse. Die Sonne ist bei ihrem Abschied als kleine Kugel sichtbar. Ihr kräftiges Orange mischt sich in das tiefe Blau des Ozeans und bringt ihn zum Glänzen.  Ich höre das Meer rauschen. Ein leichter Wind weht, er riecht nach Salz und  wärmt mein Herz. Mein Haar fliegt wild und frei. Ich halte inne, schließe die Augen und atme die abendliche Sommerbrise tief ein. 

Nachdem ich meine Augen geöffnet habe, flüstere ich ein aufrichtiges ‚Dankeschön‘ und lächle das Leben an. Seit ich meinen eigenen Weg gefunden habe und ihn kraftvoll gehe, stellt mir das Leben alle Mittel zur Verfügung, die ich zum Vorankommen brauche. Mir zeigen sich unvostellbare Möglichkeiten, um den Weg selbstsicher zu gehen.  Eine ganz besondere Kraft treibt mich dabei an. Diese Kraft verbirgt sich in den vollgeschriebenen Seiten meines Journals. Ein kleines Notizbuch, in dem ich meine Erfolge, meine Träume und meine Ideen festhalte. Dieses Journal hat mich hierher gebracht!

Vor einem Jahr hatte ich die Vision von diesem Moment in Form eines Wunsches aufgeschrieben: Ich möchte in einem Schaukelstuhl auf einer Veranda sitzen, dem Sonnenuntergang zusehen, dem Meeresrauschen lauschen und den Abendwind in meinem Haar fühlen. Tolle Farben schmücken den Horizont und das harmonische Ausklingen des Tages löst in mir ein Gefühl der Verbundenheit aus. Diese Veranda wird der Ort sein, an dem ich Ruhe finden und mich besinnen kann.

Ein Journal ist eine Art Navigationssystem im Leben. Wir geben das Ziel ein und es führt uns dahin. Wer kein Ziel hat, der wird einfach orientierungslos durch die Gegend fahren, nie ankommen und Energie verschwenden.

Ein Journal zu schreiben, bedeutet Selbstreflektion. Das schreckt viele ab, aber wir brauchen keine Angst zu haben. Egal, wie dein Leben gerade ist: Wir verfügen über die Macht, unser Leben zu verändern. Dazu fangen wir am besten bei uns selbst an, denn wenn wir unsere Lebenseinstellung ändern, ändern wir unsere Realität. Schreibe dir auf, wo du dich gerade befindest und wohin du möchtest. Wenn Zweifel hochkommen, dann ignoriere sie. Schreibe dir 5 Dinge auf, die du in einem Jahr sein, haben oder tun möchtest. Im ersten Schritt ist es egal, was dein Ego dazu sagt. Die Dinge, die impulsiv kommen: Schreibe sie auf, egal wie verrückt sie klingen…

Dann geht es an die Planung. Um diese 5 Dinge zu erreichen: Was kannst du dafür tun? Bist du bereit, alles zu geben? Wenn es selbstbestimmte Träume sind, die dir schon bei ihrer Vorstellung ein Gefühl von Freude verleihen, dann glaube ich fest daran, dass du dafür losgehen wirst. Welche Gewohnheiten musst du loslassen, um deinen Zielen näher zu kommen? Welche Gewohnheiten musst du dir aneignen, um Träume zu verwirklichen? Welche Gedanken sind hilfreich? Welche Gedanken ziehen dich runter?

Dein Journal ist deine Spielwiese. Es gibt hier keine destruktiven Gedanken. Es gibt nur Möglichkeiten und Lösungen!

Wichtig ist außerdem das Selbstvertrauen. Wenn du deine Erfolge in deinem Journal festhälst, kannst du jederzeit darin blättern und verschaffst dir somit einen Überblick darüber, was du alles schon erreicht hast. Bodo Schäfer schreibt in einem Buch, dass das Aufschreiben von Erfolgen das eigene Selbstvertrauen stärkt. Denn man sieht seine Erfolge schwarz auf weiß. Es ermutigt einen, größere Schritte zu wagen!
Und ich habe es ausprobiert: Jeden Morgen habe ich mir 15 Minuten Zeit genommen, um meine gestrigen 5 Erfolge aufzuschreiben. Das gibt einem wirklich den morgendlichen Kick! Erfolge müssen hierbei nicht nur auf Business basieren. Alles, was dir in den Sinn kommt, wenn du an deine gestrigen 5 Erfolge denkst: Schreibe es auf!

Ein Journal schreiben, bedeutet nicht, Tagebuch zu schreiben. Dein Journal ist dein Wegweiser. Darin verankerst du deine Wünsche, deine nächsten Schritte, deine Erfolge, deine Ideen und deine Gedanken. Während des Schreibvorgangs bringst du Klarheit in deine Innenwelt. Du kannst auch Dinge aufschreiben, die dich belasten. Automatisch werden sich dir Lösungswege zeigen. Ein Dialog mit dir selbst findet statt.

All diese Dinge aufzuschreiben, heißt, sich mit ihnen zu beschäftigen, an ihnen zu arbeiten und persönlich zu wachsen. Du schreibst gleichzeitig das Drehbuch für dein Leben und kannst rückblickend nachlesen, dass du das, was du im Moment bist, hast oder tust vor einiger Zeit in deinem Journal verankert hast. Das ist ein mächtiges Gefühl!

Ich blättere in dem kleinen Büchlein, das ich mir vor einem Jahr in Marrakesch gekauft hatte. Ich wusste damals direkt, als ich es in meinen Händen hielt, dass das mein nächstes Journal werden würde. Mein vorheriges Journal war vollgeschrieben, ein neues Band in meinem Leben war bereit, geschrieben zu werden. Das Büchlein war dunkelblau mit Ornamenten in Gold. Die Hand der Fatima zierte das Cover. In arabischen Buchstaben stand da drauf: maktub – ‚es steht geschrieben‘. Wenn ich meiner inneren Stimme folge und mich von keinen Zweifeln und Ängsten aufhalten lasse, kann ich alles, was ich in dieses Buch schreibe, „realisieren“. Denn es steht geschrieben. Das einzige, was ich tun muss, ist meiner Intuition zu folgen und auf meinen Weg zu vertrauen. 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s