Ich denke, jeder Mensch ist irgendwann an dem Punkt in seinem Leben, an dem er nicht mehr so weitermachen will wie bisher. Irgendetwas fühlt sich nicht (mehr) richtig an – irgendetwas stimmt diesen Menschen unzufrieden. An diesem Punkt steht der Mensch vor einer Entscheidung: Möchte er so weitermachen wie bisher (und eine Raupe bleiben) oder möchte er etwas verändern und fliegen lernen (als Schmetterling)?

Wir kommen alle früher oder später an den Lebenspunkt, an dem wir uns entscheiden müssen, ob wir innerhalb unseres gewohnten Terrains bleiben und weitermachen wie bisher oder ob wir uns mal raustrauen und unserer Selbstentfaltung außerhalb eine Chance geben wollen, indem wir etwas aktiv verändern.

Von Selbstsabotage zu Selbstentfaltung deshalb, weil es einzig und allein mentale Grenzen sind, die die Größe unseres Terrains bestimmen. Diese Grenzen können wir alle – du, ich und jeder – sprengen. Wenn du dich dafür entscheidest, das, was in dir steckt, zum Ausdruck zu bringen – sprich dich zu entfalten – wirst du eine Metamorphose durchlaufen und dich nach und nach zu einem Schmetterling verwandeln.

Diese Metamorphose ist natürlich ein Prozess – schließlich ist keine Raupe von heute auf morgen zu einem Schmetterling geworden. Aber ich möchte dich daran erinnern, auch wenn du und ich uns nicht mehr bewusst daran erinnern können: Auch wir waren einst kleine Pupsis, die nicht größer als der Kopf einer Nadel gewesen sind – und jetzt sind wir hier und haben uns verwandelt.

Was ich sagen möchte ist: Egal, was du jetzt bist – du kannst alles werden. Du hast die Macht. Du darfst entscheiden, ob und welche Veränderungen du in deinem Leben möchtest. Du bist kein Opfer der Umstände – du kannst immer etwas verändern. Das kostet Kraft und passiert nicht von heute auf morgen. Auch Mut, der Glaube daran und vor allem Geduld müssen dich begleiten. ‚Der Tag an dem du den Samen pflanzt, ist nicht der Tag an dem du dessen Frucht isst‘ heißt es.

Selbstsabotage ist die Gewohnheit, sich selbst durch sabotierende Gedanken, Gefühle und Verhaltensweisen alles zu vermasseln und sich ans eigene Bein zu pinkeln.
Sich kleiner zu machen, als man ist, sich als Opfer der Umstände wahrzunehmen sowie sich einzureden, dass man nicht gut genug für eine bestimmte Sache sei, sind häufige Symptome dieser Volkskrankheit.

Selbstentfaltung ist die Fähigkeit, sich selbst durch inspirierende und kraftvolle Gedanken, Gefühle und Handlungen zu bestärken und sich zu erlauben, die eigene Seele vollstens zum Ausdruck zu bringen. Es ist die Erkenntnis, dass du und ich nicht zufällig hier sind. Wir dürfen alle das Leben leben, nachdem sich unser Innerstes sehnt. Alles, was da an Wünschen und Träumen existiert, ist richtig. Du hast diese Träume und Wünsche nicht per Zufall in dir. Es liegt in deiner Macht, deine innere Welt wahrzunehmen, ernstzunehmen und aus diesen Ideen und Gedanken Realität zu machen.

Willst du fliegen?

Entfalte dich! Es liegt in deiner Hand.

%d Bloggern gefällt das: